Vereinsatzung


- Neufassung vom 05.07.2005

§1 Name und Sitz
     (1) Der Verein führt den Namen Döbelner Dance Company e.V:
          Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
     (2) Sitz des Vereins ist Döbeln

 

§2 Zweck
Zweck der Körperschaft ist die sinnvolle Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche, Gesundheitsförderung und die Förderung des Tanzsportes.

 

§3 Gemeinnützigkeit
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige
Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“
der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig;
er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verendet
werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck
des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe
Vergütung begünstigt werden.

 

§4 Geschäftsjahr
Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.
Das erste Rumpfgeschäftsjahr endete am 31.12.1992.

 

§5 Mitgliedschaft
     (1) Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person,
     jede juristische Person des privaten und öffentlichen Rechts,
     aber auch jede nicht rechtsfähige Personenvereinigung
     werden.
     (2) Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Die
     Mitgliedschaft wird erworben durch Aushändigung einer Mitgliedskarte.
     (3) Die Mitgliedschaft endet:
        a.) mit dem Tod des Mitglieds,
        b.) durch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an den Vorstand;
        sie ist nur unter Einhaltung einer Frist von 14 Tagen zum
        Ende eines Kalendermonats zulässig, rückwirkende Kündigungen
        sind unwirksam,
        c.) durch Ausschluss aus dem Verein (siehe Absatz 6),
     (4) Die wichtigsten Mitgliedschaftsrechte sind:
        a.) das Recht auf gleichmäßige Behandlung aller Vereinsmitglieder,
        b.) Wertrechte, insbesondere das recht auf Benutzung von
        Vereinseinrichtungen und Vereinsgegenständen,
     (5) Die Mitgliedschaftspflichten sind:
        a.) Treuepflicht (Loyalität zum Verein),
        insbesondere ist jedes Mitglied verpflichtet, im Interesse des gesamten
        Vereins zu handeln und diesen nicht zu Selbstzwecken zu missbrauchen,
        b.) Zahlungspflichten (in Form von Mitgliedsbeiträgen),
    (6) Ein Mitglied, welches in erheblichen Maß gegen die Vereinsinteressen
     verstoßen hat, kann durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein
     ausgeschlossen werden. Vor dem Ausschluss ist das betroffene Mitglied
     persönlich oder schriftlich zu hören. Die Entscheidung über den
     Ausschluss ist schriftlich zu begründen und dem Mitglied
     mit Einschreiben gegen Rückschein zuzustellen. Es kann innerhalb
     von einer Frist von einem Monat ab Zugang schriftliche
     Berufung beim Vorstand einlegen. Über die Berufung entscheidet die
     Mitgliederversammlung. Macht das Mitglied vom Recht der
     Berufung innerhalb der Frist keinen Gebrauch, unterwirft es sich
     dem Ausschließungsbeschluss.

 

§6 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind:
     1. der Vorstand
     2. die Mitgliederversammlung

 

§7 Der Vorstand
      (1) Der Vorstand setzt sich aus 5 Personen zusammen.
           Vorsitzender, stellv. Vorsitzender, Schatzmeister, Schriftführer,
           Koordinator für Öffentlichkeitsarbeit. Der Verein wird gerichtlich und
           außergerichtlich durch jeweils 2 Vorstandsmitglieder vertreten.
      (2) Die Amtszeit des Vorstandes beträgt 3 Jahre.
           Es gibt zwei Möglichkeiten den Vorstand zu bestimmen:
             a.) Wahl durch die Mitgliederversammlung,
             b.) Selbstergänzung des Vorstandes nach Ablauf der Amtsperiode,
                  Die Bestimmungsart wird durch die Mitgliederversammlung entschieden.
      (3) Mitglied des Vorstandes kann jede Person ab ab dem vollendeten
           18. Lebensjahr werden. In Ausnahmefällen sind Personen berechtigt,
           die in den folgenden 6 Monaten ab dem Zeitpunkt der Wahl ihre
           Volljährigkeit erlangen. Im Vorstand als Geschäftsführungsorgan
           sollten nur solche Personen sein, die an einer guten Entwicklung
           des Vereins interessiert sind und die den Verein nicht zwischenzeitlich
           verlassen hatten.
      (4) Scheidet ein Mitglied des Vorstandes während der Amtsperiode aus,
           wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für den Rest der Amtsdauer
           des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds.
      (5) Die Mitgliedschaft im Vorstand endet:
               a.) mit dem Tod des Mitglieds,
               b.) durch schriftliche Austrittserklärung, gerichtet an den Vorstand;
                    sie ist nur unter Einhaltung einer Frist von 1 Monat zum Ende
                    eines Kalendermonats zulässig, rückwirkende Kündigungen werden
                    nicht akzeptiert,

       (6) Das Verfügen über jegliche Geldmittel erfolgt durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam. Der Schatzmeister   

            und der Kassenwart haben jeweils eine Einzelverfügung und sind allein unterschriftsberechtigt.

 

§8 Die Mitgliederversammlung
      (1) Die Mitgliederversammlung ist jährlich vom Vorsitzenden unter
           Einhaltung der Einladungsfrist von 2 Wochen durch persönliche
           Einladung mittels einfachen Brief einzuberufen.
           Dabei ist vom Vorstand die festgesetzte Tagesordnung mitzuteilen.
      (2) Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:
           a.) Genehmigung des Haushaltes für das kommende Geschäftsjahr,
           b.) Entgegennahme des Rechenschaftsberichtes des Vorstandes und
                dessen Entlastung (nach Ablauf der Amtsperiode),
           c.) Entscheidung über die Art der Bestimmung des Vorstandes nach
               Ablauf der Amtsperiode,
           d.) Beschlüsse über Satzungsänderungen und Vereinsauflösungen,
           e.) Beschlüsse über die Berufung eines Mitglieds gegen seinen
                Ausschluss durch den Vorstand,
      (3) Der Vorstand hat unverzüglich eine Mitgliederversammlung
           einzuberufen, wenn das Vereinsinteresse es erfordert oder wenn
           mindestens 5 % der Mitglieder die Einberufung schriftlich und unter
           Angabe der Gründe fordern.
      (4) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll
           aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und dem
           Protokollführer zu unterzeichnen ist.

 

§9 Auflösung des Vereins und Anfall des Vereinsvermögen
Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins fällt das Vermögen der Körperschaft 

  an die Stadtverwaltung Döbeln zur Förderung desTanzsportes in der Region.


Vereinsgründung und Erstaufstellung der Satzung am 09.10.1992

1. Neuauflage der Satzung am 27.12.1997
2. Neuauflage der Satzung am 23.12.1999
3. Neuauflage der Satzung am 21.12.2001
4. Neuauflage der Satzung am 12.08.2002
5. Änderung der Satzung am 10.11.2015

6. Änderung der Satzung am 19.04.2016